Unternehmenskooperationen

Mit ihrer Arbeit will die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz dazu beitragen, dass Verbraucher trotz der Komplexität von Produkten und Dienstleistungen eigene bewusste Entscheidungen treffen können sowie in den wettbewerblich verfassten Märkten die gleichen Spielregeln für alle gelten. Dazu bedarf es wirksamer gesetzlicher Rahmenbedingungen zur Stärkung der Stellung der Verbraucher, klarer und transparenter Information für die Verbraucher und eine funktionierende Regulierung. Unternehmen können so ihre Investitionsentscheidungen und strategische Ausrichtung auf einer verlässlichen Grundlage treffen und von einem fairen Wettbewerb profitieren.

Doch um Verbraucher in die Lage zu versetzen, informierte und verantwortliche Entscheidungen zu fällen, ist nicht nur der Staat gefragt, sondern auch die Unternehmen, Einrichtungen der Zivilgesellschaft und Bildungsinstitutionen.

Deshalb bietet die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz ein Forum, in dessen Rahmen sich die Unternehmen an der Förderung und Unterstützung des Verbraucherschutzes beteiligen können:

  • Durch die Beteiligung am Stiftungskapital und Spenden können Unternehmen und Unternehmensverbände einen wirkungsvollen Beitrag dazu leisten, dass die Stiftung nachhaltig in die Lage versetzt wird, Maßnahmen des vzbv, der Verbraucherzentralen und anderer Mitglieder des vzbv finanziell zu unterstützen.
  • Im Bündnis für Verbraucherbildung haben sich erstmals Verbraucherorganisationen, Unternehmen, Wirtschaftsverbände und andere Partner zusammengeschlossen, um die Gesellschaft im Sinne des Gemeinwohls gemeinsam zu gestalten. 
  • Durch die Mitarbeit in den Gremien und die Mitwirkung bei Veranstaltungen der Stiftung können Unternehmen sich aktiv am Verbraucherschutz beteiligen. Die Stiftung will insbesondere den Dialog mit wichtigen Branchen unterstützen. Der Dialog soll dazu dienen, das gegenseitige Verständnis zu vertiefen.

Für die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz gibt es Anforderungen für die Akzeptanz von Zuwendungen von Unternehmen:

  • Gewünscht sind Spenden oder Zuwendungen zur Aufstockung des Stiftungskapitals. Finanzielle Unterstützung, die der Glaubwürdigkeit der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz zuwider steht, wird nicht angenommen.
  • Die Unternehmen unterstützen die grundlegenden Ziele der Stiftung und der sie tragenden Institutionen.
  • Die Stiftung wird jede Unternehmenskooperation individuell prüfen.

Testimonials

Verbraucherschutz ist wichtig, weil wir ein Gleichgewicht der Kräfte zwischen Kunde und Bank brauchen.

Roland Boekhout, Vorstandsvorsitzender / ING-DiBa

Verbraucher sind heutzutage dank des Engagements vieler, nicht zuletzt von Vereinen und Verbänden, die die Interessen von Konsumenten vertreten, sehr viel besser informiert und aufgeklärt als noch vor einigen Jahren. Auch wir als Stadtsparkasse München profitieren davon, denn gut informierte Kunden sind meist zufriedenere Kunden.

Die Stadtsparkasse München arbeitet selbst seit vielen Jahren mit Verbraucherschützern zusammen. So haben wir als eine der ersten Sparkassen in Deutschland Produktinformationsblätter eingeführt, die Kunden helfen sollen, sich noch besser über Finanzprodukte zu informieren. Transparenz, Kompetenz und Fairness sind für uns die Grundlagen der Kundenberatung.

Wir unterstützen die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz, weil sie Unternehmen und Dienstleistern Impulse gibt, noch besser zu werden und die Zufriedenheit ihrer Kunden damit weiter zu erhöhen. Davon können wir alle profitieren.

Harald Strötgen, Vorstandsvorsitzender / Stadtsparkasse München