WEBiTIPP - Verbraucherschutz für Geflüchtete - Jetzt mit Website

Foto_Interview_Barley

Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Katarina Barley, WEBiTIPP-Projektleiter Thomas Beutler und Moderator Mwoloud Daoud im Interview zum Thema Datensicherheit. Zum Video
(Foto oben: Screenshot Video VZ Saarland, Foto unten: VZ Saarland)


Kurzbeschreibung des Projektes
Alle Menschen in Deutschland sind Verbraucher und treffen täglich viele Entscheidungen – ganz egal, ob sie seit einem Jahr oder ihr Leben lang hier leben. Das interaktive Facebook-Projekt WEBiTIPP vermittelt mit kurzen Videos und Live-Sendungen auf Deutsch und Arabisch Verbraucher-Tipps, erklärt komplexe Zusammenhänge und unterstützt dabei, die Regeln in Deutschland besser zu verstehen. Die Themen drehen sich rund um die Rechte und Pflichten bei Kreditkarten, Handyverträgen, Online-Shopping, Streaming und Co. Die Zuschauer können ihre Fragen live in die Sendung einbringen. Seit August 2018 flankiert die Website www.webitipp.de das Facebook Sendeformat und macht die Inhalte aus den Webinaren – aufbereitet, sortiert und dauerhaft – auch den Menschen zugänglich, die kein eigenes Facebook-Profil besitzen.

Hintergrund
Geflüchtete sind das, was Experten eine „hochsensible Verbrauchergruppe“ nennen: Sie sind neu in Deutschland und kennen Sprache und Rechtsordnung oft noch nicht gut. Dennoch müssen sie jeden Tag eine Flut von Informationen auswerten und als Verbraucher geeignete Lösungen finden: Um mit ihrer Familie und ihren Freunden in Kontakt bleiben zu können, brauchen sie einen Mobilfunkvertrag oder eine Prepaid-Karte für das Handy. Auch das Einkaufen von Lebensmitteln kann in einer fremden Sprache schwierig sein. Später geht es darum, eine Wohnung zu finden, ein Bankkonto einzurichten oder Verträge abzuschließen. Wer keine ausreichenden Sprachkenntnisse hat, um Verträge zu verstehen, fällt leicht auf Betrüger herein. Oder er schließt Verträge ab, die ungünstig sind, zum Beispiel überteuerte Handytarife und unnötige Versicherungen.

Inhalte und Ziele
WEBiTIPP stärkt die Verbraucherkompetenz von Menschen, die erst seit Kurzem in Deutschland leben und unterstützt bei der Suche nach Problemlösungen. Die Inhalte sind bewusst „locker“ und „witzig“ gehalten, um eine größtmögliche Akzeptanz zu erzielen. Mit einem „bunten“ Team und einem sympathischen und freundlichen Format werden Vorbehalte und Berührungsängste gegenüber den Geflüchteten in Deutschland abgebaut.

Gesellschaftliche Wirkung
Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Integration und stärkt damit auch langfristig unsere Gesellschaft. Die Verbrauchertipps von WEBiTIPP erklären komplexe Zusammenhänge verständlich und bedarfsgerecht. Dies fördert einen selbstbestimmten und selbstverständlichen Umgang in unseren kulturellen Kontexten. Das Projekt schützt auch Menschen davor, unbewusst gegen Gesetze und Vorschriften zu verstoßen, weil die Rechtslage in ihren Herkunftsländern eine andere ist. Das Format schlägt darüber hinaus Brücken und hat Vorbildcharakter für Geflüchtete. Die Protagonisten von WEBiTIPP sind überwiegend selbst Geflüchtete, denen bereits eine erfolgreiche Integration gelungen ist.

 
 

Externe Links:
Kategorien:
Bildung

Projekt Steckbrief

Laufzeit
Mai 2018 bis Februar 2019
Fördersumme 100.000 €
Projektvolumen 110.000 €

Zuwendungsempfänger