Bundespreis Verbraucherschutz 2020: Nicola Kuhrt und Hinnerk Feldwisch-Drentrup

Der Bundespreis Verbraucherschutz 2020 in der Kategorie "Projekt" geht an die Medizinjournalisten Nicola Kuhrt und Hinnerk Feldwisch-Drentrup

Nicola Kuhrt und Hinnerk Feldwisch-Drentrup setzen sich im Rahmen ihres Online-Magazins MedWatch kritisch und investigativ mit unseriösen Gesundheitsinformationen und irreführender Berichterstattung zu medizinischen Themen im Netz auseinander. So unterstützen die beiden Journalisten Verbraucher dabei, Heilsversprechen kritisch zu hinterfragen, sich die richtigen Anregungen und Hilfen zu holen und gesundheitspolitische Entwicklungen zu verstehen. Insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie ist ein seriöser Medizinjournalismus, der Verbraucher über ominöse Wundermittel aufklärt, wichtiger denn je.

„Wer weiß, wie viel Leid Krankheiten hervorrufen und wie unglaublich hilflos wir oft sind, um einschätzen zu können, wie gut oder wie schlecht eine Therapie ist oder wem man trauen kann, der weiß auch, wie wichtig solche unabhängigen Seiten sind.“ , sagt Prof. Dr. Lucia Reisch, Jurymitglied des Bundespreises Verbraucherschutz, und spricht damit wohl vielen Verbrauchern aus der Seele.

Auch Prof. Dr. Claudia Schmidtke, Patientenbeauftragte der Bundesregierung, lobt das Engagement der beiden Journalisten: "Für Ihre herausragenden Leistungen möchte ich Ihnen beiden meine ausdrückliche Anerkennung aussprechen. […] Der unabhängige Medizinjournalismus sichert für die Verbraucherinnen und Verbraucher eine notwendige Transparenz […]. Die Rechte der Patientinnen und Patienten […] erfahren damit eine dringend notwendige Stärkung.“

Erfahren Sie hier mehr über die Preisträger in der Kategorie "Projekt" - das Bildungsprogramm GemüseAckerdemie.