Verbraucherbildung gemeinsam stärken

Förderung der Konsumkompetenz von Kindern und Jugendlichen ist ein Schwerpunkt der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz

Vom Handyvertrag, über Wissen zu Umweltschutz und Sicherheit im Internet bis hin zu gesunder Ernährung bestehen große Defizite in der Konsumkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Dies belegt eine Studie des imug-Instituts (2010) in Übereinstimmung mit den Praxiserfahrungen der Verbraucherorganisationen. Wir stehen aber auch vor großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Überschuldung junger Menschen, Klimawandel, Finanzkrise oder Lebensmittelverschwendung, die eine bessere Verankerung der Verbraucherbildung in der Schule noch notwendiger machen.

Die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz hat vor diesem Hintergrund einen Schwerpunkt der Tätigkeit auf den Bereich Verbraucherbildung gelegt. Die Stiftung bietet über einen „Fonds für Verbraucherbildung“ die Möglichkeit für Politik, Unternehmen, Zivilgesellschaft und Wissenschaft gemeinsam die Bundesländer und die Kultusministerkonferenz zur Förderung der Verbraucherbildung zu bewegen sowie Schulen und Akteure in der Schule zu unterstützen.

Die Zielsetzung der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz ist es:

  • die Konsumkompetenz der SchülerInnen zu verbessern;
  • Verbraucherbildung an der Lebenswelt der SchülerInnen auszurichten;
  • praxisnahen Unterricht auch an außerschulischen Lernorten zu fördern;
  • Schule als Lernort für Verbraucherbildung gemeinsam mit Eltern zu profilieren;
  • Lehrkräften zu helfen, Verbraucherschutzthemen kompetent, aktuell und handlungsorientiert unterrrichten zu können;
  • Verbraucherorganisationen zu ermöglichen, Bildungsangebote durchzuführen und weiterzuentwickeln;
  • Kultusministerien und Schulbehörden zu unterstützen, Verbraucherbildung zu institutionalisieren.

Mit der Empfehlung "Verbraucherbildung an Schulen" vom September 2013 hat sich jetzt auch die Kultusministerkonferenz für die Stärkung der Konsum- und Alltagskompetenzen ausgesprochen. Hier kommen Sie zur Pressemitteilung der Stiftung dazu.